andersch consulting – Die KEYWORD-Manufaktur

Der Allzeit Heavyweight-Weltmeister:
Deutscher Maschinen-/Anlagenbau und seine Ingenieure
Viele Arbeiter, Techniker und wenige Ingenieure lieferten hier Hand in Hand perfektes
und kreatives Handwerk ab. Technische Talente konnten sich überall im Werk
oder in den Büros „austoben“. Und global war das Spielfeld ohnehin. Bewunderung
fand daher der Vater meines besten Schulfreundes. Er war einer der wenigen
Ingenieure und weltweit auf Montage. 1968 kehrte er allerdings von seinem Einsatz
im australischen Port Headland nach einem Flugzeugabsturz nicht mehr zurück.
Die Solidarität war groß und noch lange blieb das Unglück in aller Munde.

Die DEMAG breitete sich über das gesamte Düsseldorf-Benrath aus und wurde
liebevoll „unser aller Werk“ genannt. Als Sohn einer Kranfahrerin und
eines Maschinenschlossers lagen für mich die Berufswünsche automatisch mit in der
Wiege. Noch vor der Einschulung, wurden Kräne mit dem legendären Märklin-
Stabilbaukasten gebaut, die mein Vater so perfektionierte, dass sie den großen
Vorbildern jenseits der Fabrikmauer in wenig nachstanden. Später wurden die
Modelle noch entscheidend vergrößert, auf Schienen gesetzt,
elektrifiziert mit entsprechenden Gewichten fixiert usw.

Letzteres fand aber schon in einer Zeit statt, da mein Vater (als kleines
Mathematiktalent entdeckt) von der Schlosserei ins Konstruktionsbüro auf-
gestiegen war. Rechenschieber, Logarithmentafel, die Kurbelrechenmaschine
und so manche technische Zeichnung und statische Berechnung fanden sich
nun auf dem Wohnzimmertisch. Hier kam es auf den hundertstel Millimeter an
und … auf logisches Denken. Da war es für mich als 9jähriger

Seite 2 von 4