andersch consulting – Die KEYWORD-Manufaktur

Der Allzeit Heavyweight-Weltmeister:
Deutscher Maschinen-/Anlagenbau und seine Ingenieure
Es wird zum Ende und Anfang eines Jahres viel zurück- und ausgeblickt. So sei mir
an dieser Stelle eine Rückschau auf eine für unser Land und gleichsam für mich
besondere Branche erlaubt: Den Maschinen- und Anlagenbau.

Nur einmal zur Erinnerung: Der deutsche Maschinenbau ist (pauschal geurteilt)
weltweiter Technologieführer. Keine Branche konnte bislang den Maschinen- und
Anlagenbau als bedeutendste industrielle Branche in Deutschland ablösen, zumindest
was die Anzahl der Unternehmen und die Anzahl der Beschäftigten angeht.
Der VDMA spricht von 183.000 Ingenieuren und Informatikern, die hier tätig sind.
Ein Welthandelsanteil von 16,5 % macht die Branche zum führenden Anbieter von
Maschinen weltweit, vor Japan und den USA. In 15 von 33 international vergleich-
baren Fachzweigen ist der deutsche Maschinen- und Anlagenbau Weltmarktführer.
So liest es sich bescheiden beim VDMA. Es ist mir zu wenig, hier nur von der
technologischen „Königsbranche“ der deutschen Wirtschaft zu sprechen.

Für mich persönlich ist die Branche besonders, weil ich wie nur wenige Menschen
vom ersten Augenaufschlag an mit der Branche verbunden bin. Der Blick von meinem
Kinderbett aus in Düsseldorf verlief direkt durch ein Fenster auf eine der Werkhallen
der weltweit führenden Deutsche Maschinenbau-Aktiengesellschaft (DEMAG) zu.
Kräne, Großbagger, Hafen(förder)anlagen etc. verließen damals wie am Fließband
das Werk … - Nein, das ist nicht richtig und das Wort Fließband völlig fehl am Platze!
Wie heißt es so schön – jedes Produkt ein Unikat und die von der DEMAG waren
Unikate von teilweise angsteinflößender Größe und wirkliche heavy machinery.

Seite 1 von 4